Granulares Wissensmanagement (GWM) ist ein Gestaltungsmodell zur Führung von Wertschöpfungssystemen auf Grundlage der Ressource Wissen. Zentraler Aspekt der Umsetzung sind funktionale Arbeitsräume, welche Akteure dazu befähigen, ihre transprozessuale Zusammenarbeit selbst zu organisieren und zu regeln.

Ein gemeinsamer Bezugsrahmen der Gruppe berücksichtigt Kriterien wie Schutz des gemeinsamen Wissens, Art der Wissensaufbereitung und -diffusion, welcher sich in der funktionalen Gestaltung der Gruppenarbeitsräume abbildet.

aus:  Krenz, P.; Wulfsberg, J.; Bruhns, F.-L.: Granulares Wissensmanagement – Schaffung einer virtuell gestützten Realität durch funktionale Arbeitsräume, Zeitschrift für wirtschaftlichen Fabrikbetrieb ZWF 107 (2012) 6, S. 409- 415

PDF Granulares Wissensmanagement

Granulares Wissensmanagement – Schaffung einer virtuell gestützten Realität durch funktionale Arbeitsräume