Auf der 49. Conference on System Science (HICSS), welche auf Kauai vom 5. – 8.1.2016 stattfand, stellte die AG Wertschöpfungssystematik Forschungsergebnisse vor und führte den Vorsitz eines Mini-Tracks.

160323_Hawaii Gruppe 2016_

 

Der Beitrag „OpenLabs – Open Source Microfactories Enhancing the FabLab Idea“ wurde von Pascal Krenz präsentiert und stellte Ergebnisse einer Studie der AG Wertschöpfungssystematik zu den Wirkungen und Erfolgen der FabLabs vor. Das Konzept OpenLabs verbindet die Idee der FabLabs mit der Idee der Open Source Hardware und entwickelt diese weiter. OpenLabs stellen gemeinschaftlich betriebene, selbstorganisierte offene Produktionsstätten dar, die jedem Einzelnen Zugang zu robusten und intuitiven Produktionsmitteln bieten und insofern als gemeinschaftliche Räume der Begegnung, des Lernens, Experimentierens, gemeinsamer Kreativität und Wertschöpfung, frei von Hierarchie dienen.

Der Beitrag „Conceptualizing hybrid human-machine systems and interaction“ von Sonja Buxbaum-Conradi befasste sich mit Forschungsergebnissen zu Mensch-Maschine-Systemen, die auf die Bedürfnisse der Menschen ausgerichtet sind. Nach der Darstellung der Evolution von Maschinen und der Interaktion des Menschen mit Werkzeugen wurden Mensch-Maschine-Systeme als „task-centered distributed physiocognitive systems (TDPCS)“ vorgestellt. Im Ergebnis wurde ein konzeptueller Rahmen entwickelt, der Entwicklern und Ingenieuren neue Kombinationen von Interaktionsmodi und –kanälen bezogen auf TDPCS aufzeigt.

Der Mini-track: “Human- and Task-Centered Assistance Systems” unter dem Vorsitz von Dr. Redlich führte diverse Beiträge zum Thema technischer Unterstützungssysteme zusammen und ermöglichte auf diese Weise interdisziplinären Austausch zu einem Thema, welches insbesondere durch die Nachwuchsforschergruppe „smartASSIST“ (gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung und betreut durch VDI/VDE IT GmbH) am LaFT im Fokus aktueller Forschungen steht.

Hierzu stellte Bernward Otten aus der Nachwuchsforschergruppe smartASSIST zwei Beiträge vor. In dem ersten Beitrag „Individual Support in Industrial Production – Outline of a Theory of Support-Systems” stellte er einen ersten Entwurf einer Theorie der Unterstützung vor. Neben der Einführung zentraler Determinanten ist er hierbei auf ein übergeordnetes Framework sowie exemplarische Anwendungsbeispiele eingegangen. In dem zweiten Beitrag, Thema „A Novel Concept for Wearable, Modular and Soft Support Systems Used in Industrial Environments“, stellte er ein neuartiges Konzept für tragbare Unterstützungssysteme vor, die u.a. durch eine modulare Architektur durch eine weiche Struktur charakterisiert sind. Basierend auf dem Ansatz Human Hybrid Robot kann das entwickelte technische Unterstützungssystem an den Nutzer und dessen Aktivität gezielt angepasst werden. Die internationale Konferenz zu Systemwissenschaften (HICSS) ist eine der hochrangigsten Konferenzen weltweit und ermöglicht den interdisziplinären Austausch von wissenschaftlichen Beiträgen zu Themen im Bereich von computerbasierten Anwendungen und Technologien.

(URL: http://www.hicss.org/ urldate:22.02.2016)

Vorträge und Vorsitz eines Mini-Tracks durch das Team “Wertschöpfungssystematik” auf der International Conference of System Science (HICSS-49) auf Kauai, Hawaii