Am 01.05.2014 haben Pascal Krenz und Sonja Buxbaum-Conradi auf der CIRP-Konferenz im Rahmen des IPSS’14-Programms einen Vortrag über ihre Forschungsergebnisse über die Wertschöpfungs-systematik in Windsor, Ontario, Canada vorgestellt.

Kanada_2014

In seinem Vortrag „Knowledge Management in Value Creation Networks: Establishing a New Business Model through the Role of a Knowledge-Intermediary“ zeigte Pascal Krenz die räumliche Verteilung und wachsende Granularität von Wertschöpfungsketten innerhalb der Fertigungsnetzwerke auf, wie diese die Komplexität der organisationsübergreifenden Wertschöpfungsprozesse erhöhen und neue Herausforderungen für die Koordination und gemeinsame Innovationsentwicklung darstellen.

Kanada_2014_Dinner_klein

Das Thema der sechten CIRP-Konferenz war „Produkt-Service-Systeme and Value Creation“. Als Folge der sich verändernden Produktionsumfelder, der Globalisierung und dem zunehmenden Wettbewerb sind die Unternehmen nun zunehmend auf die Integration von Produkten und Dienstleistungen durch innovative Angebote angewiesen die einen Mehrwert für Kunden erzeugen, aber auch den Produktnutzer stärker an sich bindet und sich so mehr Geschäftsmöglichkeiten eröffnen. Es ist eine Win-Win-Strategie, die viel Potenzial verspricht und eine neue Herausforderung darstellt. Die Konferenz IPS2 2014 war ein Forum für den Austausch von Ideen und Forschungsergebnisse und bot hervorragende Networking-Möglichkeiten. Das Internationale Wissenschaftliche Komitee gewährleistete eine hohe Beitragsqualität und eine breite Beteiligung der Teilnehmer.

(URL: http://web2.uwindsor.ca/hoda/ipss2014/public_html/ urldate:04.08.2014)

 

Vortrag durch das Team “Wertschöpfungssystematik” auf der sechsten CIRP-Konferenz im Rahmen des IPSS’14-Programms in Windsor, Ontario, Canada.